Goldi Sommercamp 2016

Andreas Goldberger, einer der erfolgreichsten Skispringer unserer Zeit, hat es sich zur Aufgabe gemacht, das ganze Land nach jungen Skisprungtalenten zu durchkämmen und diese dann unter seine Fittiche zu nehmen. Im Rahmen der Goldi Camps, welche je einmal im Sommer und einmal im Winter stattfinden, trainiert er mit osterreichischen Skisprung- Nachwuchshoffnungen. Von 22. bis 24. August bot sich in der Alpenarena in Villach die Chance für die vielversprechendsten Talente aller Bundesländer mit Andreas Goldberger und Trainern der Landesverbänden an ihren Flugkünsten zu feilen. Neben dem Namensgeber und Initiator achteten renommierte Landestrainer und der OSV-Cheftrainer Heinz Kuttin auf die richtige Technik. Auch die beiden Uberflieger Thomas Morgenstern und Martin Koch statteten ihren Nachfolgern einen kurzen Besuch ab.

Bei strahlendem Sonnenschein hatten die besten Nachwuchs-Skispringer Österreichs von 22. bis 24. August beim fünften Goldi Sommercamp wieder die Gelegenheit mit ihrem Idol Andreas Goldberger zu trainieren und sich in der Alpenarena in Villach wertvolle Tipps und Tricks für ihre zukünftige Skisprung-Karriere holen. Mit professioneller Unterstützung und unter den wachsamen Augen Andis und sechs erfahrener Landestrainer feilten über 40 Mädchen und Burschen ab einem Alter von 12 Jahren an ihrer Technik. Die Teilnehmer werden von den Landesverbänden ausgewählt, wobei für viele unter ihnen schon der Goldi Talente Cup eine erste „Starthilfe“ zur Skisprung-Karriere war. Am Montag und am Dienstag standen je zwei Sprungeinheiten auf der 60-, bzw. 90-Meter- Schanze am Programm, die dabei gezeigten Sprünge wurden dann auch gleich gemeinsam mit Andi und den Trainern bei einer Videoanalyse genau unter die Lupe genommen. Am Nachmittag folgten dann noch jeweils Technik- und Strukturtraining mit Inlineskates, sowie Sprungkraft- und Schnelligkeitstests. Natürlich muss auch das Material in Schuss gehalten werden, und damit die Nachwuchs-Sportler bei ihrer Ausrüstung in Zukunft selbst Hand anlegen können, gab es Tipps und Tricks um die Bretter optimal in Schuss zuhalten, sowie einen Einblick in die verschiedensten Wachstechniken. Das große Highlight des Sommercamps bildet der Abschlussbewerb am Mittwoch, bei welchem das in den letzten Tagen Erlernte gleich unter Beweis gestellt werden kann.

Schirmherr Andi Goldberger schwärmt von den Trainingsbedingungen in der Alpenarena in Villach und freute sich über den talentierten Nachwuchs aus ganz Österreich: „Mich freut es besonders, dass wieder viele der besten Nachwuchsspringer aus allen Bundesländer mit dabei sind. Und für die Teilnehmer ist es natürlich super, dass sie auch einmal mit Jugendlichen aus anderen Vereinen gemeinsam trainieren können und Feedback von unterschiedlichen Trainern bekommen. Die Jungs und Mädchen sind wirklich mit vollem Einsatz dabei und super motiviert ihr Bestes zu geben! Das sind auch heuer wieder viele Talente dabei von denen wir sicher noch hören werden. Und wir sind wirklich stolz darauf, dass einige der ehemaligen Teilnehmer der Camps inzwischen schon bei internationalen Bewerben vertreten sind!“

Hochkarätiger Besuch im Sommercamp. Begleitet und beobachtet wurden die Jugendlichen neben den Goldberger’schen Adler-Augen von sechs erfahrenen Landesverbandstrainern. Hochkarätigen Besuch erhielten die jungen Sprungtalente am Dienstagnachmittag: Der Cheftrainer der österreichischen Nationalmannschaft, Heinz Kuttin, nahm sich Zeit, um mit den Superadlern von morgen zu trainieren. Seine ehemaligen Schützlinge und Idole vieler junger Skispringer, Thomas Morgenstern und Martin Koch statteten dem Goldi Sommercamp ebenfalls einen Besuch ab. Vor allem Thomas Morgenstern war beeindruckt vom Nachwuchs: „Die Arbeit mit den jungen Athleten, die hier seit vielen Jahren geleistet wird, ist sensationell. Ein paar von ihnen werden sicher bald im Weltcup auftauchen. Um Nachfolger muss ich mir keine Sorgen machen.“ Goldi Camps und Talente Cup. Abgesehen von den Goldi Camps, deren Teilnahme schon ein gewisses Können voraussetzt, haben Schanzen-Neulinge zwischen sechs und zehn Jahren die Möglichkeit beim Goldi Talente Cup – jährlich fünf Tour-Stopps in ganz Österreich – zum allerersten Mal Skispringen auszuprobieren. Bei diesen Stopps ist es Andi Goldbergers Ziel, junge Talente von anfänglichen Versuchen bis zum möglichen Sprung in den Weltcup zu unterstützen. Dabei steht er den Kindern und Jugendlichen mit Tipps, Kontakten und professionellen Trainings zur Seite um so manch vielversprechender Skisprung-Karriere auf die Sprünge zu helfen.

Aktuelle Infos, Fotos und Anmeldung unter www.goldi-cup.at

Zusammengefasst

  • 5. Sommercamp, 22. bis 24. August 2016, Villach
  • 4. Sommercamp, 24. bis 26. August 2015, Villach
  • 3. Sommercamp, 4. bis 6. August 2014, Villach
  • Die besten Nachwuchs-Skispringer aus ganz Österreich
  • 40 Jugendliche von 12 bis 15 Jahren
  • Training mit Legende Andreas Goldberger und renommierten Landesverbandstrainern